Edge defense

DDos & Edge Defence

Unternehmen müssen ihre Angriffsfläche reduzieren, damit Angreifer nicht ins Firmennetzwerk eindringen können. Aber oft sind Firewalls allein nicht in der Lage, etwa Distributed-Denial-of-Service-Angriffe (DDoS) abzuwehren. Hier hilft ein Intrusion-Detection-System bzw. Edge Defense. Dieses Gerät blockiert bösartige IP-Adressen und Datenverkehr aus unerwünschten Ländern und wird vor der Firewall auf der WAN-Seite installiert.

  1. Umgehende Erhöhung der Sicherheit

    Edge Defense blockiert proaktiv Millionen bekannter bösartiger IP-Adressen und erhöht so umgehend die IT-Sicherheit im Unternehmen.

  2. Firewall wird entlastet

    Durch das Blockieren bösartiger IP-Adressen bereits vor der Firewall entlastet Edge Defense die Firewall.

  3. Einfache Verwaltung

    Edge Defense ermöglicht die einfache Verwaltung bösartiger IP-Adressen und blockiert Datenverkehr aus unerwünschten Regionen.

Herausforderungen bei DDos & Edge Defense

Cybersecurity-Verantwortliche und ihre Teams arbeiten unermüdlich daran, Angriffe zu verhindern. Ein wichtiger Bestandteil einer Sicherheitsstrategie für IT-Umgebungen sind selbstverständlich Firewalls. Trotz Firewalls werden Distributed-Denial-of-Service-Angriffe (DDoS) immer häufiger und die heutigen Sicherheitsmechanismen bieten oft nur mangelhaften oder gar keinen Schutz. Firewall-Filter werden zudem ständig umgangen und können keine stabile Verteidigung gewährleisten. Ausserdem können Fehlkonfigurationen oder auch Unerfahrenheit gefährlichen Datenverkehr von aussen ins Unternehmensnetzwerk eindringen lassen. Das schiere Volumen der Attacken ist überdies immens. Hacker wissen auch, dass ihre Gegenspieler wichtige Hinweise wie Security-Alerts oft übersehen. Nur 29 Prozent der Sicherheitswarnungen werden jemals untersucht! Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ihre Angriffsfläche so weit zu reduzieren, dass Angreifer nicht ins Netzwerk eindringen können.

DDos & Edge Defense – Lösung der Herausforderungen

Viel zum Schutz vor Cyberattacken trägt bei, wenn Cybersecurity-Verantwortliche den Datenverkehr aus unerwünschten Ländern stoppen. Das Blockieren bekannter bösartiger IP-Adressen, die ein ATI Research Center (Application and Threat Intelligence Center) live aktualisiert, ist eine weitere wirkungsvolle Massnahme gegen Angriffe. Ausserdem tun Cybersecurity-Verantwortliche gut daran, Bedrohungen zu reduzieren, indem sie den Datenverkehr bekannter fehlerhafter Websites eliminieren, die etwa Botnet-Controller beherbergen und für Phishing- und Malware-Verteilung missbraucht werden. Wer ausserdem schnell betroffene interne Systeme findet und Verbindungen mit kompromittierten IP-Adressen blockiert, verhindert DDoS-Angriffe bereits im Ansatz. So verkleinern Unternehmen ihre Angriffsfläche und entlasten gleichzeitig die Firewall, die sich auf ihre Kernfunktionen fokussieren kann. Eine signifikante Kostensenkung ist die Folge und nicht zuletzt reduzieren sich mögliche Verluste infolge von Cyberangriffen.

DDos & Edge Defense – So funktioniert es

Auf der Seite des WAN-Zugangs der Firewall platzieren Cybersecurity-Verantwortliche ein Gerät (Intrusion-Detection-System bzw. Edge Defense), das als «Türsteher» agiert und bekannte bösartige IP-Adressen blockiert. Ein mitintegrierter DDoS-Schutz gewährleistet die Verfügbarkeit und Leistungsfähigkeit der IT-Systeme. Bösartige IP-Adressen werden durch weitverbreitete sogenannte Threat Feeds aus dem Internet und benutzerdefinierte Definitionen erkannt. Eingehende und ausgehende Verbindungen in unerwünschte Länder können Intrusion-Detection-Systeme durch ein Geoblocking verhindern. Zusätzlich zu den Threat Feeds ermöglichen Integrationen das automatische Blockieren von unternehmensspezifischen IP-Adressen.

Vorteile von DDos & Edge Defense Massnahmen

  • Edge Defense blockiert proaktiv Millionen bekannter bösartiger IP-Adressen und erhöht so umgehend die IT-Sicherheit im Unternehmen.
  • Durch das Blockieren bösartiger IP-Adressen bereits vor der Firewall entlastet Edge Defense die Firewall.
  • Edge Defense ermöglicht die einfache Verwaltung bösartiger IP-Adressen und blockiert Datenverkehr aus unerwünschten Regionen.

Für wen eignet sich eine DDos & Edge Defense Lösung?

Alle Cybersecurity-Verantwortlichen verfolgen das Ziel, die eigene IT-Umgebung aus der Schusslinie von Cyberkriminellen zu nehmen. Edge Defense hilft dabei und blockiert täglich tausende bösartige IP-Adressen auf Basis einer kontinuierlich aktualisierten Liste. So verhindert Edge Defense unerwünschte Kommunikation mit dem Unternehmensnetzwerk. Insofern gehört Edge Defense eigentlich vor jede Firewall in jeder Unternehmens-IT.

Armin diethelm2

Haben Sie Fragen zu DDos & Edge Defense Lösungen?

Gerne beantwortet Ihnen diese Armin Diethelm. Verwenden Sie dazu untenstehendes Formular oder kontaktiere Sie ihn unter:

Kontaktaufnahme zu DDos & Edge Defense Lösungen

Anrede

Besonders beliebte Themen

Risk Assessment

Ein Risk Assessment überprüft nicht nur das Gefährdungspotenzial des eigenen Unternehmens, sondern auch dasjenige von Partnerfirmen.

arrow-right

Vulnerability-Scan

Vulnerability Scanner helfen, IT-Systeme eines Unternehmens kontinuierlich auf Schwachstellen hin zu überprüfen und so Schaden infolge von Cyberangriffen abzuwenden.

arrow-right

24/7-Angriffssimulation

Pen-Tests helfen nur begrenzt, um die Unternehmens-IT auf ihre Widerstandsfähigkeit gegen Cyberangriffe zu prüfen. Besser sind 24/7-Angriffssimulations-Tools.

arrow-right

IT Security Limit Tests

Nur wer überprüft, bei welcher Datenlast ein Netzwerkgerät zusammenbricht, hat Gewissheit über die Leistungsfähigkeit seiner Netzwerkkomponenten.

arrow-right

XDR (next gen. Siem)

XDR-Lösungen integrieren Daten aus den verschiedenen im Einsatz befindlichen Cybersecurity-Tools und bieten eine umfassendere Sicht auf die IT-Sicherheit.

arrow-right

Endpunkt-Sicherheit (EDR)

Antivirensoftware genügte früher oft, um Clients vor Attacken mit Viren, Würmen und Trojanern zu schützen. Mit der stetig zunehmenden Raffinesse von Cyberangriffen gilt das heute nicht mehr.

arrow-right

Netzwerk-Sicherheit (NDR)

Wer Blind Spots im Firmennetz identifizieren will, kommt um eine NDR-Lösung (Network Detection and Response) kaum herum. Ausserdem ist NDR eine wichtige Ergänzung zur signaturbasierten Erkennung von Cyberangriffen.

arrow-right

Cloud-Sicherheit (SaaS/IaaS)

Die gebräuchlichen Schutzmassnahmen für sichere IT-Umgebungen reichen gegen professionelle Cyberkriminelle längst nicht mehr.

arrow-right