Cloud sicherheit

Cloud-Sicherheit (SaaS/IaaS)

Cloud- bzw. hybride IT-Umgebungen sind immer weiter verbreitet. Das bietet mehr Angriffsfläche für sicherheitsrelevante Vorfälle als reine On-prem-Umgebungen. Vereinheitlichte und automatisierte Sicherheitskontrollen durch Software-Agents helfen, die Cloud-Infrastruktur an den Schnittstellen zur Unternehmens-IT sicher zu machen. Für die ideale Cloud-Sicherheit ist allerdings keine dedizierte Lösung nötig, sondern lediglich der intelligente Einsatz von Detection-und-Response-Lösungen.

  1. Reduziert die Angriffsfläche

    Cybersecurity-Verantwortliche schützen durch Cloud-Security nicht nur ihre lokalen Unternehmensdaten, sondern auch diejenigen in der Cloud. Das reduziert die Angriffsfläche für sicherheitsrelevante Vorfälle

  2. Identifiziert Schwachstellen in der Konfiguration

    Das Risiko bei Konfigurationen, Zugriffen und Software wird identifiziert und gemeldet.

  3. Überprüft der Konfiguration

    Ihre Konfiguration wird überprüft, basierend auf offiziellen Baselines und den aktuellen Bedrohungen.

Herausforderungen bei der Cloud-Sicherheit

Cloud-Services sind bei immer mehr Unternehmen nicht mehr aus der IT-Strategie wegzudenken. Die Nutzerzahlen nehmen stetig zu. Umso wichtiger ist es, Cloud-Systeme korrekt und sicher in die IT-Landschaft eines Unternehmens zu integrieren und gleichzeitig Funktionalität und Sicherheit zu gewährleisten. Cloud- bzw. hybride IT-Umgebungen sind durch multiple Anbindungen besonders vielfältig und dynamisch. Die User haben von überall Zugriff auf sensible Daten, sei dies von öffentlichen Netzwerken, vom Homeoffice oder vom Büro aus. Der Zugriff von überall her bietet viele Vorteile, jedoch werden dadurch potenziell auch Sicherheitslücken aufgerissen. Cloud- bzw. hybride IT-Umgebungen bieten im Vergleich zu reinen On-prem-Umgebungen eine deutlich grössere Angriffsfläche für sicherheitsrelevante Vorfälle.

Cloud-Sicherheit – Lösung der Herausforderungen

Wer die Cloud-Infrastruktur der Unternehmens-IT sicher machen möchte, kommt um vereinheitlichte und automatisierte Sicherheitskontrollen nicht herum. Es gilt, kontinuierlich zu überprüfen, ob IT-Systeme hinzugefügt, verschoben oder gelöscht werden, um Cloud-Anwendungen, User und Daten vor Angriffen zu schützen. Durch eine Cloud-Security-Lösung identifizieren Cybersecurity-Verantwortliche Konfigurationsabweichungen, überwachen Zugriffe und Benutzeraktivitäten, wodurch sie Anomalien erkennen können. Allerdings ist es wichtig, einen guten Mittelweg zwischen Sicherheit und End User Experience zu finden.

Cloud-Sicherheit – So funktioniert es

Cybersecurity-Verantwortliche können API-Daten aus den bestehenden Cloud-Umgebungen nutzen, indem sie leichtgewichtige Agents platzieren und damit die Schnittstellen zwischen lokalen Systemen und den Cloud-Systemen überprüfen. So analysieren diese Agents die Kommunikation, überwachen das Verhalten der Assets und protokollieren sämtliche Aktivitäten innerhalb der Cloud sowie Verbindungen nach aussen. Entdecken sie Anomalien, gibt es Alarm. Cybersecurity-Verantwortliche erkennen so gefährdete Assets in der Cloud-Umgebung, gewichtet nach Gefährdungspotenzial und Priorität, um eine Bedrohung schnell zu neutralisieren. Die Agents arbeiten anhand von standardisierten Regeln und Policies (Baselining), verifizieren die Konfiguration der untersuchten Cloud-Systeme und zeigen sicherheitsrelevante Verbesserungsvorschläge auf.

Vorteile von Cloud-Sicherheitslösungen

  • Cybersecurity-Verantwortliche schützen durch Cloud-Security nicht nur ihre lokalen Unternehmensdaten, sondern auch diejenigen in der Cloud. Das reduziert die Angriffsfläche für sicherheitsrelevante Vorfälle.
  • Das Risiko bei Konfigurationen, Zugriffen und Software wird identifiziert und gemeldet.
  • Ihre Konfiguration wird überprüft, basierend auf offiziellen Baselines und den aktuellen Bedrohungen.


Für wen eignet sich eine Cloud-Sicherheitslösung?

Cloud-Sicherheits-Agents eignen sich für Unternehmen, die in die Cloud migrieren bzw. diese Migration bereits hinter sich haben. Solche Agents bieten einen optimalen Schutz für Cloud- bzw. hybride IT-Umgebungen. Die ideale Cloud-Sicherheit erfordert keine dedizierte Lösung, sondern lediglich den intelligenten Einsatz von Detection-und-Response-Lösungen.

Armin diethelm2

Haben Sie Fragen zur Cloud Sicherheit?

Gerne beantwortet Ihnen diese Armin Diethelm. Verwenden Sie dazu untenstehendes Formular oder kontaktiere Sie ihn unter:

Kontaktaufnahme zur Cloud Sicherheit

Anrede

Besonders beliebte Themen

XDR (next gen. Siem)

XDR-Lösungen integrieren Daten aus den verschiedenen im Einsatz befindlichen Cybersecurity-Tools und bieten eine umfassendere Sicht auf die IT-Sicherheit.

arrow-right

Endpunkt-Sicherheit (EDR)

Antivirensoftware genügte früher oft, um Clients vor Attacken mit Viren, Würmen und Trojanern zu schützen. Mit der stetig zunehmenden Raffinesse von Cyberangriffen gilt das heute nicht mehr.

arrow-right

Netzwerk-Sicherheit (NDR)

Wer Blind Spots im Firmennetz identifizieren will, kommt um eine NDR-Lösung (Network Detection and Response) kaum herum. Ausserdem ist NDR eine wichtige Ergänzung zur signaturbasierten Erkennung von Cyberangriffen.

arrow-right

Risk Assessment

Ein Risk Assessment überprüft nicht nur das Gefährdungspotenzial des eigenen Unternehmens, sondern auch dasjenige von Partnerfirmen.

arrow-right

Vulnerability-Scan

Vulnerability Scanner helfen, IT-Systeme eines Unternehmens kontinuierlich auf Schwachstellen hin zu überprüfen und so Schaden infolge von Cyberangriffen abzuwenden.

arrow-right

24/7-Angriffssimulation

Pen-Tests helfen nur begrenzt, um die Unternehmens-IT auf ihre Widerstandsfähigkeit gegen Cyberangriffe zu prüfen. Besser sind 24/7-Angriffssimulations-Tools.

arrow-right

Security Limit Test

Nur wer überprüft, bei welcher Datenlast ein Netzwerkgerät zusammenbricht, hat Gewissheit über die Leistungsfähigkeit seiner Netzwerkkomponenten.

arrow-right

DDos & Edge Defence

Unternehmen müssen ihre Angriffsfläche reduzieren, damit Angreifer nicht ins Firmennetzwerk eindringen können. Aber oft sind Firewalls allein dazu nicht in der Lage.

arrow-right